SERVIZIO METEOMONT
Montagne innevate con il logo degli enti che collaborano al Servizio Meteomont
NATIONALER DIENST FÜR SCHNEE- UND LAWINENVORHERSAGE
italienisch franzsisch deutsch englisch spagnolo russisch
   
MenuT
Wer wir sind
   Carabinieri
Partners
   Italienischer Wetterdienst (AM)
   Centro Valanghe di Arabba - Arpa Veneto
   Arpa Emilia Romagna
   Alpine Kommandotruppe (CTA)
   Regione Marche
   Regione Lazio
   Regione Abruzzo
Organisationen
   Meteomont - Service des Carabinieri
Service
   Überblick Lawinengefahr
   Schnee - und Lawinenbericht
   Anleitung Lawinenlagebericht Meteomont
   Manuelle Wetterwarte
   Automatische Wetterwarten
   Wettervorhersage
   Lawine Karte
   Aktuelle Schneefalle
   Aktuelles Wetterphänomen
   Historisches Archiv
   Schneeprofil
Aktivitäten
   Ausbildung der Mitarbeiter
Meteomontinformiert
   Nützliche Tipps
   Zwölfeck des Skifahrers
   Gefahrenstufen
Valanga
  sei in Home > Meteomontinformiert > Nützliche Tipps für off-Pisten Bergwanderungen

Nützliche Tipps für off-Pisten Bergwanderungen

 
 
  operatori dei Carabinieri in operazioni di monitoraggio  

Alles, was Menschen tun, birgt ein gewisses Risiko. Es gibt kein Nullrisiko. Diejenigen, die den Berg lieben, wissen, wie riskant das Bewegen abseits der Pisten ist.

Es gibt unnötige und vermeidbare Risiken, die schwere Folgen für sich selbst oder für andere zur Folge haben können.

 

Risikovermeidung ist ein institutionelles Ziel von Meteomont: In diesem Zusammenhang richtigen sich folgende Tipps an alle Liebhaber des Berges beziehungsweise Skisportler.
[1] Sich selbst kennen: Alle Aktivitäten im Berg müssen sich immer an ihren physischen und psychischen Fähigkeiten sowie Erfahrungen richten.
[2] Informieren Sie sich :Holen Sie vor der Auffahrt aktuelle Schneeinfos und Wetterbericht ein.

 
  strumenti per il soccorso  

[3] Rüsten Sie sich aus: Checken Sie Ihre Ausrüstung und führen Sie immer LVS-GERÄt, LAWINENSCHAUFEL und SONDE mit.
[4] Beurteilen Sie: Folgende Faktoren können die Lawinengefahr erhöhen:
der Wind und die Temperatur;
der Schneefall;
das Gefälle des Geländes (zwischen 27° und 45°);
- die Hangrichtung
[5] Verzichten Sie: Wer den Berg liebt und respektiert, kann auf den Ausflug verzichten. Man soll auf die Fortsetzung der Bergwanderung verzichten , wenn das eigene beziehungsweise das Leben der anderen gefährdet sein könnte.

 
 

Richtiges Verhalten


[1] Vor jedem Freeride-Tag die Funktion des LVS-Gerätes checken und dieses immer mitführen
[2] Bewegen Sie sich entlang den Grate und Kämme über sichere Bodenpunkte (Fels, flache Strecken, und Bäume)
[3] Vermeiden Sie windexponierte und windabgewandt Hänge
[4] Offene und uniforme Hänge und solche mit abrupten Änderungen der Steigung sollten als verdächtigen angesehen werden
  foto di una montagna
  Canalone con una valanga  

[5] Vermeiden Sie Hänge mit störanfälligen Schneedecke und mit 30 Grad Hangneigung
[6] Vermeiden Sie offene Hänge an, sonst steigen Sie auf den maximalen Abhang ein
[7] Der Abhang sollte so hoch wie möglich geschnitten werden , um sich vor eventuellen Lawinen zu schützen

 

[8] Der Auf- und Abstieg eines Couloirs muss immer senkrecht und am Rand durchgeführt werden. Bei Lawinen sich der Schnee im Zentrum ansammelt. Im diesem Fall wird es leichter über die Seiten entkommen
[9] Vermeiden Sie verdächtige Gebiete, Gletscherspalten, Sprünge von Felsen oder andere Gefahren
[10] Alte Spuren sind keine Sicherheit, aber inzwischen kann sich die Lawinensituation verändert haben
[11] Auch Tierspuren geben keine Garantie für die Sicherheit.

  Carabinieri Forestali in motoslitta