Montagne innevate con il logo degli enti che collaborano al Servizio Meteomont
NATIONALER DIENST FÜR SCHNEE- UND LAWINENVORHERSAGE italienisch französisch deutsch englisch spagnolo russisch
   
MenuT
Wer wir sind
   Carabinieri
Partners
   Italienischer Wetterdienst (AM)
   Centro Valanghe di Arabba - Arpa Veneto
   Arpa Emilia Romagna
   Alpine Kommandotruppe (CTA)
   Regione Marche
   Regione Lazio
   Regione Abruzzo
Organisationen
   Meteomont - Service des Carabinieri
Service
   Überblick Lawinengefahr
   Schnee - und Lawinenbericht
   Manuelle Wetterwarte
   Automatische Wetterwarten
   Wettervorhersage
   Lawine Karte
   Aktuelle Schneefalle
   Beobachtungen in großer Höhe
   Historisches Archiv
   Schneeprofil
   Rechnungslegungen Wetterbericht
   Schneekarten
Aktivitäten
   Ausbildung der Mitarbeiter
Meteomontinformiert
   Anleitung Lawinenlagebericht Meteomont
   Gefahrenstufen
   Lawinenunfälle
   Nützliche Tipps
   Zwölfeck des Skifahrers
La montagna in sicurezza
  Startseite > Service > Der Kataster und die Kartographie der Lawinen

Prävention durch den Meteomont-Service des CFS

 
 

Aufgabe des Meteomont-Service des Carabinieri ist der Zivilschutz in Berggebieten, in der dazu gehören sowohl Vorhersage und Prävention von Gefahren in Schneegebieten als auch die Bergrettung.

 
  Die Prävention zielt darauf ab mögliche, durch Lawinen verursachte Schäden auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu ist eine ständige Aktualisierung der folgenden Instrumente nötig: Datenbank der Schneeereignisse; Lawinenkataster (durch den Lawinenwarndienst);Lawinenkarte .

Seit 44 Jahren werden Daten und Informationen über Lawinenereignisse in den Alpen und Apennin aufgezeigt und in einer Datenbank gesammelt, die gerade mittels des Systems SIN (Informationsystem zur landwirtschaftlichen Entwicklung in Italien)digitalisiert wird und von historischer, statistischer und wissenschaftlicher Bedeutung ist.
  valanga in un canalone
 
  Bei Lawinenereignisse schreibt das zuständige Personal der Forststation vor Ort einen Bericht, dem eine entsprechende photografische und kartographische Dokumentation beigefügt wird. Dieser Bericht wird in ein eigens dafür vorgesehenes Formular eingetragen.

1966 wurde außerdem eine Studie auf nationaler Ebene angerecht, die sich mit den Maßnahmen zur Lawinenabwehr beschäftigt und die Arbeitsgruppe Schnee und Lawinen bei ihren Aufgaben im Alpengebiet unterstützt.

Dies zeigt,wie der Carabinieri stets darum bemüht ist, durch Schnee und Lawinen hervorgerufene Problematiken zu lösen. Dieses Engagement macht ihn zu einem qualifizierten Beobachter von Schnee-und Lawinenereignissen in Alpengebiet und Apennin.
 
 

LAWINENKARTE


Die aktuelle Lawinenkarte basiert auf den stetig aktualisierten Informationen des Lawinenwarndienstes..

Diese Lawinenkarte ist mit einer Kartensammlung bezüglich der Lawinenabgänge in den letzten 50 Jahren angereichert. Damit stellt sie ein nützliches Instrument für örtliche Institutionen dar, die für die territoriale Planung und Verwaltung zuständig sind.
 
  carta monografica delle valanghe
  Aufgrund eines Abkommens mit der Carabinieri , gibt die Lawinenkarte auf Karten des Militärgeographischen Instituts in einer Skala 1:25.000 (1:12,500) alle bisher bekannten Lawinengebiete an. Diese basieren auf verschiedenen Aufzeichnungen und Forschungen des CFS wie zum Beispiel in Archiven oder bzgl. anderer Quellen (Holzfunde, historische Dokumente, Akten, Augenzeugen).

 
  Lawinenereignisse werden mit Bildern auf der Lawinenkarte dokumentiert und nach Lawinengröße bzw. nach ihrer Häufigkeit klassifiziert:

Je nach Ausmaß:

1. Große Lawine: ein kanalisierter Lawinenort, an dem die Schneebewegung, die Anrisszone bzw. die Triebschneeansammlung und die Schneeumlagerungen identifizierbar sind
2. Kleine Lawine: ein Lawinenort, der sich durch ungebundenen Schnee kennzeichnet und deswegen schwierig zu umreißen ist (roter Pfeil in Richtung der Anrisszone)

Je nach der Häufigkeit der Lawinenereignisse wird die Auslaufgebiet in den drei folgende Zonen ausgewiesen und gefärbt:

1. Rot für regelmäßige und jährliche Lawinenereignisse
2. Grün für periodische und zehnjährliche Lawinenereignisse
3. Blaue für außergewöhnliche und über zehnjährliche Lawinenereignisse

Die Angaben der Lawinenkarte werden aufgrund der Untersuchung der Lawinenereignisse bzw. der Lawinenvorhersage und -prävention gesammelt sowie aufgrund geltender Vorschriften und dem Abkommen mit der Alpinen Kommandotruppe.

In der Lawinenkarte werden nur bekannte Lawinengebiete ausgegeben , deshalb könnten darüber hinaus auch unbekannte Lawinenereignisse aufgrund des Informations- und Datenmangels bestehen.

Außerdem besteht die Gefahr, dass ein außergewöhnliches Lawinenereignis in Zukunft größer wird oder eine gefährliche Zone nach der Urbarmachung der Gebiete ungefährlich wird.

Die Lawinenereignisse beziehen sich immer auf den veränderlichen Schnee-und Wetterbericht. Deshalb kann die Lawinenkarte keine Gefahrenbeurteilung ersetzen, sondern nur eine Hilfe für die territoriale Planung und Verwaltung sein.